[Kurzrezension] Charlotte Taylor „San Francisco Millionaires Club – Derek“

Grunddaten:

Autor: Charlotty Taylor

Titel: San Francisco Millionaires Club – Derek

eBook: 124 Seiten

ASIN: B0761V3H5F

Verlag: keiner (Selfpublisher)

 

Klappentext:

Konzernerbe und Pferdenarr Derek Edwards ist ein richtiger Sonnyboy. Blond, strahlend blaue Augen und immer gut gelaunt. Kurz, eine Pest in Kendra Starks Augen. Die ehrgeizige Anwältin fände es besser, wenn er sie einfach nur ihre Arbeit machen ließe. Als sie jedoch erkennt, dass hinter seiner glänzenden Fassade eine verletzliche Seele steckt, schmelzen ihre Vorbehalte, denn was ist schöner, als der Versuchung zu erliegen?
Bald jedoch bedrohen düstere Familiengeheimnisse aus der Vergangenheit die junge Liebe der beiden. Sind ihre Gefühle füreinander stärker als die Fehler ihrer Eltern?

Meine Meinung:

Nach „Ian“ legt Autorin Charlotty Taylor mit dem sexy Huskey-Augen-Millionär „Derek“ nach und konnte mich mit diesem Buch überraschen und überzeugen. Harte Schale, weicher Kern ist hier das Motto, das Derek perfekt in einem Satz beschreibt – es kann nicht jeder ein Badboy sein 😉

Wir bekommen diese emotionale Story wieder wie gewohnt abwechselnd aus Sicht von Derek und Kendra erzählt, was immer den Vorteil hat, dass man direkt in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonisten eintauchen kann. Ich finde das Prinzip bei den Millionaires-Club-Büchern wirklich gelungen und kann mit den Jungs immer für ein paar Stunden abschalten und entspannen.

Die beiden Charaktere kennen wir ja schon aus „Ian“ und gut finde ich, dass man die Storyline von beiden Büchern auch übereinanderlegen kann, weil sie eben parallel spielen. Beide Geschichten sind aber so geschrieben, dass man sie vollkommen unabhängig voneinander lesen kann.

Kendra und Derek waren in sich stimmige Charaktere, die perfekt miteinander agiert haben. Ich habe ihnen jede Handlung und jede Emotion abkaufen können. Hier sind dieses Mal definitiv noch mehr Gefühle mit im Spiel, weil die Vergangenheit der Eltern für jeden der beiden eine große Rolle in ihrem Leben spielt. Natürlich kommen auch die erotischen Szenen nicht zu kurz, die prickelnd, aber geschmackvoll geschrieben sind. Ich liebe den Schreibstil von Charlote Taylor.

Einziger Minikritikpunkt ist die Spannungskurve an sich. Ich fand sie diesmal weniger aufregend, das Ende hat mich förmlich überrumpelt, weil ich eigentlich gedacht habe, da muss doch jetzt noch was kommen. In sich eine sehr harmonische Story, die etwas mehr Pepp hätte vertragen können, was den Konflikt betrifft. Aber es muss ja auch nicht immer mit Drama und Tränen zugehen 😉

Bewertung: 4/5 Sterne


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Um uns vor automatisierter Ausfüllung des Formulars zu schützen füge bitte das Bild zusammen:WordPress CAPTCHA


Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://blog.nessisbuecherregal.de/2017/10/11/kurzrezension-ava-innings-san-francisco-millionaires-club-derek/trackback/