[Rezension] Andrea Bielfeldt „Zwei Küsse für Himmelreich: Amors Four “

Grunddaten:

Autor: Andrea Bielfeldt

Titel: Zwei Küsse für Himmelreich (2)

eBook: 205 Seiten

ASIN: B073NLJ1LQ

Verlag: keiner (Selfpublisher)

 

Klappentext:

Ronja Engel ist eine begnadete Köchin, immer auf der Suche nach neuen Rezepten – und nach dem richtigen Mann. Als ein Ausgrabungsteam in Himmelreich Einzug hält, bekommt Ronja die Aufgabe, die Forscher zu versorgen.
Der Job macht Spaß, wäre da nur nicht der ruppige Archäologe Tjark. Nichts gegen gut gebaute Norweger, aber der Typ geht Ronja gehörig auf den Keks.
Zwischen Kaffee, Kochtöpfen und ausgegrabenen Knochen muss Ronja jedoch mit dem ungehobelten Klotz auskommen – bis ausgerechnet die Frau dazwischen grätscht, die Ronja mal so gar nicht leiden kann. Am Ende ist Ronja völlig durcheinander. Was zur Hölle soll sie nur von dem wortkargen Kerl mit den blauen Augen halten?

Meine Meinung:

„Zwei Küsse für Himmelreich“ ist der zweite Teil der zweiten Staffel rund um die Menschen aus dem beschaulichen Städtchen … ähm … Dorf Himmelreich. Wieder einmal ein gelungener Ausflug in diese harmonische Welt, die mir mittlerweile so ans Herz gewachsen ist. Mit jedem Band ist es ein Gefühl von Heimat.

Wir bekommen diese Geschichte wieder direkt aus Sicht der Protagonisten erzählt. Ronja ist zwar ein offener Typ, aber trotzdem sind ihre Gedanken einfach super zu lesen. Sie führt teilweise sehr lustige Selbstgespräche und diese möchte man als Leser nicht missen. Der Schreibstil ist gewohnt locker und flockig. Dies hat den Vorteil, dass man die Story praktisch in einem Rutsch verschlingen kann. Die Sprache ist eher umgangssprachlich, was den Eindruck des idyllischen Dorflebens noch zusätzlich unterstreicht. Was ich noch positiv hervorheben möchte: Die Überschriften sind wirklich super liebevoll gestaltet – das muss einfach mal erwähnt werden.

Ronja ist wirklich klasse! Bereits im Vorgängerteil haben wir ja schon eine Ahnung von ihr bekommen, als sie Fee zur Seite stand. Dieser Band ist der Köchin allein gewidmet. Sie ist schlagfertig, nicht auf den Mund gfallen und teilweise sehr impulsiv, was in Verbindung mit dem sonst so wortkargen Norweger Tjark manchmal eine explosive Mischung ergibt. Die Dialoge sind deswegen fertzig und machen einfach Spaß, sie zu lesen. In ihrem Handeln ist Ronja keineswegs perfekt, was sie zu einem authentischen Charakter macht. Sie ist eine Frau aus der Nachbarschaft und man kann sich super mit ihr identifizieren, weil sie auch jemand wie du oder ich sein könnte.

Zu den Nebencharakteren brauche ich eigentlich gar keine großen Worte finden: sympathisch, liebevoll ausgearbeitet und Unikate, die man einfach ins Herz schließen muss. Ich liebe die Bewohner von Himmelreich, weil sie teilweise schrullig und skurril sind, aber jeder auch sein Päckchen zu tragen hat. Besonders toll finde ich, dass die Geschichten der einzelnen Personen in jedem Teil weitergesponnen werden. So erfährt man auch von den Nebencharakteren immer etwas Neues und bleibt am Ball.

Die Spannung ist von Anfang an vorhanden. Die Ereignisse gehen Schlag auf Schlag – immerhin gilt es einen Knochendieb zu stellen und dann sind da ja noch die Turbulenzen in der Liebe. Auch sonst ist so einiges los in Himmelreich. Mein einziger Minikritikpunkt geht an die Liebesgeschichte, da sie doch sehr schnell vorhersehbar ist. Das ist aber nicht weiter schlimm, da das Setting, die Story und die Charaktere absolut stimmig sind.

Eine tolle Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe. Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug nach Himmelreich, der ja nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

Bewertung: 4,5/5 Sterne


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Um uns vor automatisierter Ausfüllung des Formulars zu schützen füge bitte das Bild zusammen:WordPress CAPTCHA


Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://blog.nessisbuecherregal.de/2017/08/02/rezension-andrea-bielfeldt-zwei-kuesse-fuer-himmelreich-amors-four/trackback/