[Rezension] Jo Bergers „Himmelreich mit Herzklopfen: Amors Four “

Grunddaten:
Autor: Jo Berger

Titel: Himmelreich mit Herzklopfen (1)

eBook: 222 Seiten

ASIN: B072B9PZ44

Verlag: keiner (Selfpublisher)

 

Klappentext:

In Himmelreich ist die Hölle los! Eine Fabrik für Gertruds Halspastillen soll entstehen, doch dann bringt ein spektakulärer Fund die Bauarbeiten zum Erliegen. Das ganze Dorf gerät in Aufregung und mittendrin versucht die Großstädterin Fee, sich an das Landleben zu gewöhnen.
Köchin Ronja und Hochzeitsplanerin Nicole erweisen sich als neue Freundinnen, doch gleichzeitig muss Fee sich mit dem unausstehlichen Bauleiter David herumschlagen, der immer dann auftaucht, wenn sie ihn am wenigsten brauchen kann. Und da ist noch der tätowierte Bad Boy Marlon, der ihr Herz wider Willen höherschlagen lässt …

Meine Meinung:

Mit „Himmelreich mit Herzklopfen“ legt uns Jo Berger den ersten Teil der zweiten Himmelreich-Staffel vor. Witzige Dorfbewohner, ein tolles Setting, in dem man sich sofort wie daheim fühlt und ganz viele Emotionen, die den Leser schon auf der ersten Seite abholen. Für mich ein gelungener Auftakt!

Wir bekommen diese Story direkt aus Sicht der Protagonistin Fee erzählt, die an sich schon ein mitteilsamer Mensch ist, deren Gedanken aber auch für den ein oder anderen Schmunzler sorgen. So hat der Leser den Vorteil, dass er ihre Emotionen direkt und ungefiltert genießen darf, was mir sehr viel Spaß bereitet hat. Der Schreibstil von Jo Berger ist gewohnt locker und lustig gehalten, sodass ich das Buch innerhalb von 24 Stunden verschlungen habe.

Auch wenn Fee zunächst wie eine typische Großstädterin erscheint, war sie mir doch von der ersten Seite an sympathisch. Vielleicht lag das auch daran, dass ich einen örtlichen Bezug herstellen konnte, da auch sie aus Frankfurt kommt. Sie macht eine starke Wandlung im Lauf der Geschichte durch und wie sie durfte auch ich das Landleben kennen- und lieben lernen. Von daher war das genau meine Geschichte und Fee hätte sie nicht besser transportieren können. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, gesteht sich ihre Schwächen ein und findet schnell Anschluss, was sie überaus authentisch erscheinen lässt.

Bei den Nebencharakteren hat die Autorin voll in Schwarze getroffen. Ich muss zugeben, dass das mein erster Himmelreich-Roman ist und ich mich sofort wie zu Hause gefühlt habe. Das lag zum größten Teil an den skurrilen, herzlichen und individuellen Menschen, die einem in diesem beschaulichen Örtchen begegnen. Man kann problemlos mit der zweiten Staffel beginnen, denn ich hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, irgendwo nicht mitzukommen. Neben den Handlungen der Protagonistin Fee geschieht auch so allerlei Aufregendes mit den Nebencharakteren. Hier sind am Ende der Geschichte noch ein paar Fragen offen geblieben, von denen ich hoffe, sie im nächsten Band geklärt zu wissen.

Die Spannung war für mich durchgehend vorhanden, weswegen ich die Geschichte auch praktisch verschlungen habe. Trotzdem muss ich einen kleinen Kritikpunkt anbringen, weil die Story an sich sehr schnell vorhersehbar war und ich nicht mehr überrascht wurde. Das fand ich jetzt nicht sooo schlimm, weil Charaktere und Setting gepasst haben, aber trotzdem hätte ich mir ein paar unvorhersehbare Wendungen gewünscht. Die Figuren haben sich teilweise sehr drehbuchartig verhalten. Der Schluss war sehr abrupt. Hier hätten der Geschichte vielleicht noch ein, zwei Seiten mehr sicherlich gut getan, aber wir dürfen im Juli ja nach Himmelreich zurückkehren und dann geht es auch mit Fee sicherlich weiter.

Eine insgesamt liebevolle Story, die mich wirklich berührt hat und nach Himmelreich entführen konnte. Ich bin jetzt schon ein Fan der Reihe und froh, dass die erste Staffel komplett vorliegt, sodass ich sie demnächst auch mal genießen werde.

Bewertung: 4/5


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Um uns vor automatisierter Ausfüllung des Formulars zu schützen füge bitte das Bild zusammen:WordPress CAPTCHA


Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://blog.nessisbuecherregal.de/2017/05/01/rezension-jo-bergers-himmelreich-mit-herzklopfen-amors-four/trackback/