Autoren packen aus #7

Knallharte Fakten

Name: Barbara Brosowski UtzingerAutorin

Pseudonyme: bisher keine

Genre: Phantastik

Webseite: *hier klicken*

Facebook: *hier klicken*

Erstling: Therdeban – Du gehörst nicht in diese Welt

Erste Veröffentlichung: 2014

Veröffentlichung: Indie-Autorin, Amazon, BOD

 

Lernen wir die Autorin besser kennen

  • Erzähle uns, wie du zum Schreiben gekommen bist. Wolltest du schon immer Autor werden?

Bereits mein Deutschlehrer bemerkte meine Neigung, nicht nur ein paar-Seiten-Aufsätze zu schreiben, sondern halbe Romane. Der Gedanke, Autorin zu werden, wurde aber bald durch die Kunst ersetzt und eine Weile lang verfolgte ich rein dieses Ziel, bildete mich mit Master zur Kunstlehrerin aus. Die Geschichten blieben bestehen, zeigten sich durch die unüblichen fantasiereichen Sujets in meinen Illustrationen und meiner grossen Leidenschaft mit Bildgestaltung (narrative/symbolische Kompositionen in Kunstwerken). Therdebans Figuren wie Antralis und Terdil begleiteten mich seit zwanzig Jahren, irgendwann im Sommer 2012 entschied ich „Nun hockst du hin und schreibst, bis es fertig ist!“. Elf Monate und 1200 Normseiten später schrieb ich „Ende“ unter das Manuskript. Erst die folgenden Jahre darauf lernte ich das richtige Handwerk, wurde kritisch und strebte wirklich eine Publikation an. Das hieß auch, alles nochmals neu zu schreiben.

  • Wo ist dein Lieblingsschreibplatz?

Am Esstisch in unserem Haus, links den Kamin und rechts ein Stuhl mit Katze drauf. Früher, als Namuri noch lebte, war es das Bett. Schneidersitz, Katze drauf, Laptop auf die Katze.

  • Hast du irgendwelche Angewohnheiten beim Schreiben?

Keine. Es gibt Orte, die ich mehr mag und Störfaktoren die nicht gehn – aber es scheint sehr oft abhängig von meiner Schreiblaune. Ich habe große Teile des Therdeban-Manuskriptes auf Busfahrten und in der Bahn geschrieben.

  • Schreibst du haupt- oder nebenberuflich?

Nebenberuflich. Hauptberuflich bin ich Lehrerin für Bildnerisches Gestalten und Werken. Ich unterrichte an Schulen und in unserem Atelier über dem Laden. Nebenbei betreibe ich mit meinem Mann das „Atelier Öchsli“, ich verkaufe meine Kunstwerke und nehme Aufträge an.

  • Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit dem Schreiben?

Das ist sehr unregelmäßig und abhängig von den aktuellen Projekten oder anstehenden Situationen. Manchmal schreibe ich 4-6 Stunden am Tag, manchmal wochenlang nichts. Getippt wird alles, was mein Hirn rausspuckt, es gehört aber immer einem Manuskript an. Ob es am Ende verwendet wird, bleibt offen.

 

Infos zu den Büchern der Autorin

  • Welche deiner Geschichten liegt dir besonders am Herzen?

Therdeban.

  • Wie ist die Idee zu dieser Geschichte entstanden?

Die Grundidee kam irgendwann aus dem Nichts: Eine unübliche Freundschaft zwischen einem Mädchen und einem anderen Wesen und eine unfreiwillige Teilnahme an einem Abenteuer.

  • Beschreibe diese Geschichte mit fünf Adjektiven.

Gefährlich, anders, bissig, blutig, mutig.

  • Ist das Buch ein Einzelband oder eine Reihe?

Trilogie:

„Therdeban, Du gehörst nicht in diese Welt“

„Therdeban, Du wirst nicht überleben“

„Therdeban, Du bist nur ein Mensch“

  • Was dürfen wir in Zukunft noch erwarten?

Was definitiv kommt, sind die Archivalien. Ein illustriertes Lexikon (Flora, Fauna, Politik, Kultur, etc.) für Therdeban geschrieben, im Stil eines Archivars (siehe Band 2 „Therdeban, Du wirst nicht überleben“).

„Herrin der Ungeheuer“ (Urban Fantasy)

„Labra, Die Seelenreisen“ (Urban Fantasy, Zürich)

 

Weitere Romane der Autorin

  • „Therdeban, Du gehörst nicht in diese Welt“
  • „Therdeban, Du wirst nicht überleben“

  

 

Die Autorin privat

  • Liest du selbst auch gerne? Was ist dein Lieblingsbuch? Lieblingsgenre? Weißt du noch, welches Buch du als Kind gerne gelesen hast? Welches Buch liest du gerade aktuell?

Ich lese sehr gerne, habe allerdings selten die Ruhe dazu und bin als Autorin auch noch extrem kritisch geworden. Seltsamerweise lese ich kaum das Genre, in dem ich selber tätig bin, sondern bin mehr mit Büchern zu begeistern, die mich in die Ferne tragen. Dabei ist mir Atmosphäre und Authentizität wichtiger als ein reißender, vor Spannung berstender Plot. Als Kind war mein Lieblingsbuch „Meine Freundin Jennie“ von Paul Gallico, kurz gefolgt von Ottfried Preusslers „Krabat“ , die Readers Digest Kurzgeschichten (das Einzige, was es im Ferienhaus als Unterhaltung gab). Im Alter von 11-14 habe ich auch alle Akif Pirincci und Stephen King gelesen, die die Bibliothek auf Lager hatte. Derzeit lese ich weniger, ich bin eher eine sporadische Leserin, schlage es auf und lasse es wochenlang liegen.

  • Was ist dein Lieblingsort zum Abschalten? Gerne auch ein Land, wenn du gerne verreist.

Wald. Am liebsten alleine und stundenlang: sitzen, spazieren, skizzieren. Ein anderer Ort ist unser Ferienhaus in Val Calanca im Tessin. Dorthin kann man wenig mitnehmen und ist umgeben von Bergen und Bächen, Trollblumen auf den Wiesen und nächtlichen Gewittern, die den Boden erschüttern. Als Pendlerin aufgrund meines Jobs bereise ich auch gerne unsere Städte, am liebsten das Café „Roter Engel“ in Basel. Ich bin sehr gerne in der Schweiz – ein Grund, wieso alle meine Manuskripte einen Link hierher haben.

  • Welche 3 Dinge würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Meine Familie (mit Nahlin und Blue, unseren Katzen), den Boesner (ja, den GANZEN Laden) und eine gute Kaffeemaschine.

  • Nenne 5 Dinge die du magst.

Das sanfte „Rums“, wenn dich die Katze zielstrebig aufgesucht hat und sich neben dir niederlässt; das Lächeln, das aus der tiefen Seele kommt; mit beiden Händen mehrere Kilo Ton in eine Form zu schieben und zu drücken; Regen auf Asphalt; der Moment, wenn die Schüler das Zimmer verlassen und du realisierst, dass es der letzte Tag vor den Ferien ist.

  • Nenne 5 Dinge, die du nicht magst.

Demonstrativer Egoismus, Manipulation, Achtlosigkeit, Zwang, Hilflosigkeit.

  • Was sind deine Zukunftsträume? Was willst du noch erreichen? Verfolgst du vielleicht schon länger einen bestimmten Traum?

Eine wundervolle Familie zu haben.

Auf kreativer Basis verfolge ich schon länger den Traum, mein eigenes Reich aufzubauen. Mit dem Kauf unseres Hauses wurde das über Nacht wahr: wir übernahmen das Ladenlokal und richteten es ein – Atelier und Verkauf. Ich konnte das, was alle lange Zeit schief angesehen haben, professionalisieren. Es ist unglaublich, was Leute plötzlich von einem aufgehängten mit Spot belichteten Bild halten – obwohl es dasselbe ist, das sie vor fünf Jahren belächelt haben. Ich möchte eine Stabilität von kreativem Schaffen und professionellem Vertreiben erreichen und meine eigene Nische in meinem Genre finden. Vor allem in der Kunst – da habe ich mich zu lange Aufträgen und Modeerscheinungen gebeugt.

 

Gewinnspiel/ Buchverlosung

Die Autorin hat für euch ein unglaubliches Taschenbuch-Paket zusammengestellt! Klickt auf das Bild und seht selbst, was über die Printausgabe von Therdeban (Band 1) noch enthalten ist. Ich selbst bin schwer neidisch und würde am liebsten selbst mitmachen *lach*

Alles, was ihr dafür tun müsst … Gewinnspiel

Hinterlasst hier einen Kommentar zu der Frage:

In welchem Fantasyuniversum würdet ihr gerne mal stranden?

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich Sonntag, den 17. Januar 2016.

Am Montag darauf wird dann ausgelost und die Gewinner bekanntgegeben.

Viel Glück euch allen!

P.S.: Im Gewinnpaket ist folgendes enthalten: 1 TB Therdeban (Band 1), 3 offizielle Buchzeichen (Francesca, Safran, Pseudore), ein Spezialbuchzeichen mit Tassel (Cover Band 3), 1 silbernes Relief von Ragma/Gargem und ein bemaltes Relief eines Pseudors.


5 Kommentare zu "Autoren packen aus #7"

  • Hallo,
    ich würde doch gerne mal auf Mittelerde stranden 😀
    Da würde ich so einig kennenlernen ♥

    glg
    Carla

    1 Carla schrieb das (7. Januar 2016 gegen 16:53 Uhr) Antworten


  • Ich nehme gerne an der Verlosung teil und hoffe auf ein wenig Glück.

    Ich würde gerne wie nach Jules Vernes „20.000 Meilen unter dem Meer“ sein und sehen wie dort das Leben abläuft und bestimmt auch viel lernen.
    Sollte es nicht gut sein wie wäre es im „Ein Tag aus dem Leben eines Journalisten im Jahre 2889“ von Jules Verne in diese Zeit hinein zu schauen und sehen welche neuen Techniken es gibt und ob die Menschen dann vielleicht schon unsterblich sind oder vielleicht sogar 200 Jahre alt werden können. Es wäre bestimmt eine beeindruckende Erfahrung.
    Kann ich jetzt an der Verlosung teilnehmen oder entspricht es immer noch nicht den Teilnahmebedingungen?

    2 Claudia Gebert schrieb das (8. Januar 2016 gegen 11:01 Uhr) Antworten


  • Im welchem Fantasyuniversum ich stranden möchte? Definitiv Tolkiens Mittelerde! Durch den „Herrn der Ringe“ bin ich ein großer Fantasyfan geworden und habe auch für eine ganze Weile Fanfiction dazu geschrieben, bevor ich meine eigenen Fantasyromane verfaßt habe. Mittelerde hat also definitiv irgendwie mein Leben verändert. Da kenne ich mich heute noch aus …

    3 Dani schrieb das (11. Januar 2016 gegen 20:58 Uhr) Antworten


  • Fantasyuniversum? Gute Frage. Gerne würde ich auf Melee-Island bei Elaine einziehen.

    4 Rheinhold schrieb das (13. Januar 2016 gegen 22:30 Uhr) Antworten


  • Hallo,
    danke für den tollen Artikel. Die Bücher der Autorin kenn ich bereits und liebe sie total. Daher war es sehr spannend etwas über die Autorin dahinter zu erfahren.
    Ich würde sehr gerne in Phantasien stranden und mit Atreju und Fuchur Abenteuer erleben.
    Da ich die Bücher kenne, würde ich das Buch gerne unserer örtlichen Bücherei spenden und nur die absolut Weltklasse Goodies für mich haben wollen.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    5 Sabrina schrieb das (14. Januar 2016 gegen 07:27 Uhr) Antworten


Schreibe einen Kommentar

Um uns vor automatisierter Ausfüllung des Formulars zu schützen füge bitte das Bild zusammen:WordPress CAPTCHA


Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://blog.nessisbuecherregal.de/2016/01/07/autoren-packen-aus-7/trackback/