[Rezension] Jennifer L. Armentrouts „Onyx – Schattenschimmer“

Grunddaten:

Autor: Jennifer L. Armentrout

Titel: Onyx (2)

Hardcover: 464 Seiten

ISBN: 978-3551583321

Verlag: Carlsen

 

Klappentext:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Meine Meinung:

„Onyx – Schattenschimmer“ ist der zweite Band der Katy & Deamon-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Auch dieses Buch konnte mich vollkommen überzeugen und hat meine Sucht noch mehr geschürt. Aliens sind die neuen Vampire!

Auch die Fortsetzung der Geschichte bekommen wir wieder direkt aus Sicht von Katy erzählt. Dieses Mal ist das sogar noch intensiver, da sie sich viel mit ihren Gefühlen auseinandersetzt und wir das dann aus erster Hand mitbekommen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und fesselnd. Die Handlungen setzen direkt nach den Geschehnissen des ersten Bandes ein und wir müssen uns nicht mit langen Wiederholungen herumschlagen, sondern können uns direkt dem Genuss der Story hingeben.

Katy macht eine unglaubliche Wandlung durch. Schon im ersten Teil hat sie sich stark und lebensfroh gezeigt, doch das hat sich nun noch einmal verstärkt. Sie steht für ihre Prinzipien ein und möchte um jeden Preis ihre Freunde schützen. Für mich sind das edle Motive zur Handlung – da verzeiht man dann auch mal, wenn sie einen Fehler begeht. Auch Deamon wird diesmal näher beleuchtet und wir bekommen auch seine emotionale Seite zu Gesicht, die ihm übrigens sehr gut steht! Für mich sind die beiden wie Dynamid: explosiv, zündend und heiß.

Auch die Nebencharaktere werden näher beleuchtet. Während Dee in diesem Band in den Hintergrund tritt, bekommen wir es mit dem neuen Charakter Blake zu tun. Blake ist das perfekte Puzzlestück in der Dreiecksbeziehung mit Katy und Deamon. Gerade wenn die beiden männlichen Streithähne aufeinandertreffen, können wir uns auf fetzige Dialoge freuen, die mir mehr als einen Schmunzler beschert haben. Die Nebencharaktere fügen sich perfekt in die Handlung ein und sind immer authentisch – egal, ob gut oder böse. Ihre Handlungen sind zu jeder Zeit nachvollziehbar.

Der einzige kleine Kritikpunkt geht an die Spannungskurve. Es passiert zwar ständig etwas (meist) Unvorhersehbares, aber das erste Drittel ist minimal schwächer als der Rest des Buches. Superspannend wird es im letzten Drittel. Hier geht es wirklich Schlag auf Schlag und man kann kaum Atmen. Auch die Sympathie zu den beiden Protagonisten lässt den Leser permanent mitfiebern. Natürlich gibt es wieder einen fiesen Cliffhanger, damit man direkt zum nächsten Band greifen muss, der ja zum Glück schon erschienen ist.

Die Hintergrundstory ist super ausgearbeitet und vertieft sich hier noch. Schnell wird klar, dass sie viel weiter reicht, als man zunächst angenommen hat. Für mich sind die Lux eine aufregend neue Spezies, die der Leser für sich entdecken kann. Auch die Machenschafften der VM sind ausgeklügelt mit der eigentlichen Geschichte geschickt verwoben.

Ein starker zweiter Band, der dem ersten ebenbürtig ist. Ich freue mich schon darauf, die Serie weiter zu entdecken und zu erfahren, was aus Katy und Deamon wird. Eine klare Leseempfehlung!

Bewertung: 4,5/5 Sterne


[Auslosung] Bloggergeburtstag

Das Gewinnspiel ist beendet und es haben leider nur zwei Leute mitgemacht, obwohl es drei Gewinne gab, das macht mich ein bisschen traurig … 🙁

Nichtsdestotrotz freue ich mich, die Gewinner verkünden zu können.

Das signierte Print von Mila Summers geht an …

Sabrina Wohlert.

Herzlichen Glückwunsch!

Über einen Umschlag voller Goodies darf sich …

Margaretha Gebhardt freuen 🙂

Auch dir herzlichen Glückwunsch.

Ich schicke euch beiden gleich eine Nachricht. Am Donnerstag verlose ich noch mal 3 Goodieumschläge, also bleibt dran 😉


[Rezension] Katharina Wolfs „Strike“

Grunddaten:

Autor: Katharina Wolf

Titel: Strike

eBook: 286 Seiten

ASIN: B01EFMH31W

Verlag: Amrûn Verlag

 

Klappentext:

Wie wahrscheinlich ist es wohl, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden?
Sophie kommt aus gutem Hause und führt ein unbeschwertes Leben. Strike hingegen lebt auf der Straße und kann von einer sorglosen Jugend nur träumen.
Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird.

Meine Meinung:

Ein Paar, das unterschiedlicher nicht sein könnte, ein Roadtrip, der alles verändert und vor allem ganz große Gefühle – das ist Strike. Die Autorin schafft es, einen romantischen Young-Adult-Roman vorzulegen, der mir unter die Haut ging.

Wir bekommen diese emotionale Geschichte aus Sicht der Protagonistin Sophie erzählt. Da sie bisher noch fast keine Erfahrungen mit dem männlichen Geschlecht sammeln konnte, ist diese Perspektive nicht nur wichtig, um ihre Gedanken nachvollziehen zu können, sondern auch amüsant, denn oft denkt Sophie einfach zu viel und vor allem zu abstrakt über Dinge nach. Der Schreibstil ist schön locker gehalten, sodass man den Roman quasi in einem Rutsch lesen kann und die Sprache ist dem Alter der Protagonisten nachempfunden. Man kann sich also rundum auf die Geschichte einlassen und selbst auf einen Roadtrip mit Sophie und Strike gehen.

Sophie hat mir als Protagonistin insgesamt sehr gut gefallen. Sie wächst über sich hinaus und lässt sich auch auf Dinge ein, die ihr normalerweise Angst machen würden. Sophie ist sehr emotional und gerade diese Charaktereigenschaft lässt sie manchmal unüberlegt handeln. Bis zu einem gewissen Grad kann ich das auch nachvollziehen (süße achtzehn Jahre alt und frisch verliebt), aber gegen Ende sind manche Entscheidungen etwas zu schnell gefällt für meinen Geschmack. Strike bildet da einen krassen Gegenpart und zusammen ergänzen sie sich nahezu perfekt. Ich konnte Strikes Gedanken und Taten nachvollziehen, obwohl wir seine Geschichte nur über Sophie miterleben. Für mich ist er der typische Anti-Held und so agiert er auch oft, was aber nicht negativ gemeint ist. Er macht wohl die größte Wandlung im Laufe der Story durch, aber man begleitet ihn als Leser gerne dorthin.

Bei den Nebencharakteren wurde sehr oberflächlich gearbeitet, was ich aber gut finde, da sie schlichtweg keine große Rolle im Gesamtgeschehen inne hatten. Allerdings wurde mir hier wieder vor Augen geführt, warum ich froh bin, kein Teenager mehr zu sein: Sophies Freunde sind einfach nur oberflächlich und bedienen jedes Klischee.

Die Geschichte insgesamt war unterhaltsam und spannend. Besonders die Passage ab dem Roadtrip fesselt den Leser und konnte auch mich überzeugen. Nicht nur, weil es hier Schlag auf Schlag geht, sondern auch, weil die Charaktere näher beleuchtet werden und die Emotionen tiefer greifen als in der ersten Hälfte des Romans.

Ich habe die Geschichte von Sophie und Strike gerne gelesen und mich mit ihnen abenteuerlustig auf die Reise nach Frankreich gemacht. Mal etwas anderes als Millionäre und schüchterne Studentinnen und doch zwei Welten, die hier beleuchtet werden. Große Gefühle treffen auf eine tolle Hintergrundstory. Sicher nicht das letzte Buch der Autorin, das ich gelesen habe!

Bewertung: 4/5


[Gewinnspiel] 6. Bloggeburtstag

Hallo meine Lieben!

 

Heute vor 6 Jahren habe ich den ersten Beitrag auf Nessis Bücherregal verfasst. Seitdem ist viel passiert und ich habe einige Rezensionen geschrieben, Gewinnspiele veranstaltet, andere Büchersüchtige getroffen und Freundschaften geschlossen. Das Lesen verbindet. Auch wenn Unwissende etwas anderes behaupten wollen 😉

Nun möchte ich meinen treuen Lesern und Followern gerne danke sagen. Daher gibt es ein kleines Gewinnspiel!

Zu gewinnen gibt es drei Preise. Der Hauptpreis ist das Buch „Instafame“ von der bezaubernden Mila Summers inkl. eines Lesezeichensets sowie einer Autogrammkarte. Für den zweiten und dritten Platz stelle ich jeweils ein Goodieset von der Leipziger Buchmesse zusammen 😉

Teilnahmebedingungen:

Wie könnt ihr mitmachen? Da ich mich bei den Followern und Lesern bedanken möchte, müsst ihr mir entweder hier auf dem Blog oder auf meiner Facebookseite folgen (siehe rechte Sidebar, da kommt ihr direkt zur Seite). Außerdem hinterlasst mir doch einen lieben Kommentar, welche aktuelle Buchempfehlung ihr gerade für mich habt! Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 16.07.2017 um 24:00 Uhr.

Das Gewinnspiel hat nichts mit Facebook zu tun. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Ich übernehme keine Garantie durch eventuelle Verluste durch die Post.

Und jetzt haut rein! 😀


[Rezension] Anja Saskia Beyers „Erdbeeren im Sommer“

Grunddaten:

Autor: Anja Saskia Beyer

Titel: Erdbeeren im Sommer

eBook: 302 Seiten

ASIN: B01MT48H40

Verlag: Tinte & Feder

 

Klappentext:

Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Matteo wiedertreffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia überraschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Luisas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.

Meine Meinung:

Wer nach einer gemütlichen Sommerlektüre sucht, ein bisschen italienische Luft schnuppern oder einfach in die Vergangenheit eintauchen möchte, macht mit diesem Roman nichts falsch – ein tolles Setting inklusive.

„Erdbeeren im Sommer“ wird uns aus der Perspektive eines allwissenden Erzählers nähergebracht. Das hat den Vorteil, dass der Leser immer direkt am Geschehen dran ist, weil die beiden Frauen – Luisa und Mona – beide im Vordergrund stehen und sie nicht immer zusammen sind in den Szenen. Allerdings hat das meiner Meinung nach auch etwas zu viel Distanz geschaffen, denn gerade Luisa habe ich nicht immer verstehen können, wenn es um ihre Gefühle ging. Mona rückt deswegen auch etwas in den Hintergrund. Der Schreibstil ist schön leicht gehalten, sodass man sich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren kann. Um das Ganze dem Land anzupassen, werden auch immer wieder italienische Ausdrücke gestreut, um ein Feeling von Dolce Vita aufkommen zu lassen.

Wie schon geschrieben, hatte ich so meine Probleme mit der Protagonistin Luisa. An sich ist sie eine bodenständige Frau, die ein italienisches Temperament besitzt und auch sonst nicht auf den Mund gefallen ist. Leider ist sie in Sachen Liebe so wankelmütig, dass ich ihr ihre Gefühle nur selten abnehmen konnte. Gerade einen Heiratsantrag an Kandidat Nr. 1 ausgesprochen, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Jugendliebe und trifft auch noch Mann Nr. 3, der ebenfalls in die engere Auswahl kommt. Zwischendurch hatte ich da leider immer wieder den Eindruck, dass wir uns bei Herzblatt befinden und Luisa selbst nicht weiß, was sie will. Das war wirklich schade, denn so wurde ich mit ihr nicht warm.

Bei Mona war das schon ganz anders. Ihr konnte ich ihre Gefühle komplett abkaufen und für mich war sie ein in sich schlüssiger Charakter, der sympathisch und authentisch war. Auch die Nebencharaktere waren viel besser ausgearbeitet und haben zusammen ein tolles Bild ergeben. Besonders die italienische Besetzung konnte durch ihre Herzlichkeit und Ausstrahlung bei mir punkten.

Die Spannung war durchgängig vorhanden, weil der Leser direkt in die Geschichte geworfen wird und es dann auch schon Schlag auf Schlag geht. Auch die Passagen, die in der Vergangenheit spielen, heizen die Stimmung weiter an, weil sie erst nach und nach das Rätsel um die Familie Rossi lösen. Das war wirklich sehr gelungen und hat richtig Lust auf die Story gemacht.

Ansonsten haben wir es mit einer Mischung aus Roadtrip, Liebesgeschichte und Familiendrama zu tun. Die Verwebung der einzelnen Storyelemente ist gelungen und glaubhaft dargstellt. Man findet den roten Faden immer wieder und merkt, dass die Autorin viel Mühe in die Recherche des Settings gesteckt hat, denn teilweise hatte ich wirklich das Gefühl, in einem italienischen Landstrich unterwegs zu sein – Kompliment hierfür.

Insgesamt eine emotionale Familiengeschichte, die besonders die Rolle der Frau beleuchtet und aufzeigt, wie das Schicksal einem übel mitspielen kann. Bis auf die kleine Schwäche bei der Protagonistin konnte mich die Autorin vollkommen überzeugen.

Bewertung: 4/5


[Rezension] Vivien Sprengers „Everly – Schattenreich des Himmels“

Grunddaten:

Autor: Vivien Sprenger

Titel: Everly – Schattenreich des Himmels (1)

eBook: 268 Seiten

ASIN: B01N9MGYLC

Verlag: Dark Diamonds

 

Klappentext:

Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen…

Meine Meinung:

„Everly – Schattenreich des Himmels“ ist der erste Teil einer neuen Fantasyreihe, rund um die Protagonistin Everly Hanson, die sich am Engelsinstitut in diverse Abenteuer stürzt. Leider konnte mich dieser Roman nicht überzeugen, was ich persönlich sehr schade finde.

Wir bekommen diese Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Dabei sind die Kapitel klassisch-nummerisch beziffert und zusätzlich noch mit dem Namen des Hauptakteurs überschrieben. Gerade anfangs fand ich das ziemlich verwirrend, da man die einzelnen Personen noch gar nicht kannte und dann auch noch mitten ins Geschehen geworfen wurde. Hier hätte ich mir gewünscht, dass wir nicht nur Ort und Handelnde peu a peu nähergebracht bekommen, sondern auch die Hintergrundstory und das Setting. Der Schreibstil an sich ist sehr locker und umgangssprachlich gehalten.

Everly hat ziemlich lange gebraucht, um bei mir Sympathien zu wecken und hat es dann auch nicht vollkommen geschafft, mich zu überzeugen. Erst einmal muss man verstehen, was sie wirklich umtreibt und dann handelt sie auch oft emotional. Sie ist zwar die typische Anti-Heldin, die vom krassen Fall wieder aufsteht, aber trotzdem geht sie dabei oft unüberlegt vor und erscheint deshalb nur selten authentisch.

Bei den Nebencharakteren war das leider nicht besser. Die Autorin hat es durch die vielen Perspektiven und Personen geschafft, dass ich zu niemandem eine Verbindung aufbauen konnte und die Geschichte einfach so gelesen habe. Ich konnte deshalb nicht mit den Charakteren mitfiebern und habe keinen Zugang gefunden, weil manche Personen regelrecht kalt erscheinen.

Die Hintergrundstory an sich hat mich angesprochen, weswegen ich das Buch auch lesen wollte. Der Kampf zwischen Dämonen und Engeln ist meistens spannend gestaltet und kommt nicht selten ohne Intriegen aus. Diese Elemente sind im Laufe der Geschichte zu finden, was ich positiv hervorheben möchte. Auch die Story um Everlys Mutter bringt einige Überraschungen mit sich, die mich überzeugen konnten.

Bei der Spannung gibt es aber leider wieder Kritikpunkte anzubringen, weil ich anfangs verwirrt, im Mittelteil ab und zu gelangweilt (leider musste ich mich selbst zum Weiterlesen animieren) und am Ende unbefriedigt zurückgelassen wurde. Das ist wirklich schade, weil man meiner Meinung nach aus der Geschichte viel mehr hätte herausholen können.

Eine geordnete Story, glaubhafte Handlungen und authentische Gefühle hätten dem Buch sehr gut getan. Ich werde die Folgebände nicht mehr lesen, obwohl die Autorin uns mit einem Cliffhanger zurücklässt, der eigentlich zum Weiterlesen animieren soll.

Bewertung: 2/5 Sterne


[Rezension] Elke Becker „Meeresblau und Mandelblüte“

Grunddaten:

Autor: Elke Becker

Titel: Meeresblau und Mandelblüte

eBook: 236 Seiten

ASIN: B06ZZH9TQS

Verlag: beHEARTBEAT

 

Klappentext:

Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden – doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist …

Meine Meinung:

Mit „Meeresblau und Mandelblüte“ legt uns die Autorin einen erfrischenden Sommerroman mit viel Emotionen vor. Die authentischen Charaktere sind nur ein Highlight, das dieser Roman mit sich bringt. Von mir klar empfohlen!

Die Geschichte wird uns aus Sicht eines allwissenden Erzählers nähergebracht, der immer den Überblick über das Geschehen behält. Das hat den Vorteil, dass der Leser immer nah an den Handlungen dran ist, egal, wer gerade agiert und egal, wo der Schauplatz gerade ist. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt bestens mitgenommen gefühlt, was ich positiv hervorheben möchte. Die Sprache ist eher locker und umgangssprachlich gehalten. Besonders toll finde ich, dass jeder Charakter eine eigene Sprachfarbe hat und dadurch noch authentischer wirkt. So haben die Männer eine ganz andere Wortwahl als die doch zunächst hochnäsig wirkende Leonie. Der lockere Schreibstil hat auch dafür gesorgt, dass ich ein paar entspannte Lesestunde genießen durfte und mich mal so richtig schön nach Mallorca versetzt fühlte.

Mit Leonie hatte ich zu Beginn so meine Probleme muss ich gestehen. Sie hat teilweise so kalt gewirkt, dass man eher weniger Sympathien für sie aufbringen konnte. Das hat sich zum Glück im Laufe der Geschichte gelegt. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich in jeder Situation beweisen möchte. Das hat mir sehr gut an ihr gefallen. Allerdings war der Hintergrund für mich etwas fragwürdig und nicht besonders authentisch. Manche Fakten kamen für einfach zu plötzlich und deshalb konnte ich sie nicht so richtig nachvollziehen, was ich persönlich sehr schade finde.

Sehr gut gefallen hat mir die Rentner-WG. Hier hat die Autorin wirklich vier tolle Charaktere erschaffen, die mich richtig gut unterhalten haben. Diese Menschen haben alle ihre Ecken und Kanten und sind deshalb wirklich herzlich. Sie haben mich direkt angesprochen und ich konnte sie als sympathisch und authentisch ablegen. Dabei ist mehr als einer dieser Herrschaften in der Lage, den Leser zu überraschen. Auch den ein oder anderen Schmunzler konnte ich mir nicht verkneifen, weil da teilweise skurrile Dinge geschehen. Ein bisschen mehr Hintergrund hätte ich mir von Niklas gewünscht. Der Protagonist der Geschichte kommt etwas blass daher, weil man seine Gefühle nicht so wirklich mitbekommt. Er wirkt ab und zu verschlossen und auch mit seinen Emotionen hält er ziemlich hinter dem Berg.

Die Hintergrundstory war ansprechend und hat durch einige wenige Wendungen für zusätzliche Spannung gesorgt. Gerade das Setting war sehr gut ausgearbeitet und ich konnte mich gedanklich tatsächlich nach Mallorca versetzen. Damit hat die Autorin wohl ein großes Ziel erreicht. Für mich kam das Ende etwas abrupt. Natürlich weiß man grob, auf was man sich einlässt und wohin uns die Story letztendlich führen soll. Trotzdem hätte ich mir da etwas mehr erhofft (gerade was die Aussprache und die Annäherung der Protagonisten betrifft).

Ich würde sagen, dass es sich bei diesem Roman um eine wundervoll emotionale Sommergeschichte handelt, die den Leser gefangen nimmt und in ein sommerliches Inselfeeling entführt – auch wenn nicht immer eitel Sonnenschein herrscht. Klare Leseempfehlung für alle, die sich mal treiben lassen wollen.

Bewertung: 4/5 Sterne


[Rezension] Amy Baxters „Never before you – Jake & Carrie“

Grunddaten:

Autor: Amy Baxter

Titel: Never before you (1)

eBook: 392 Seiten

ASIN: B01NAU5VBR

Verlag: beHEARTBEAT

 

Klappentext:

Jake muss weg aus Brooklyn. Weg von der Gang, die ihn immer tiefer in die Kriminalität zieht. Weg von der Frau, die er nicht vergessen kann. Auf der anderen Seite des Kontinents, in San Francisco, will er das Tattoo Studio seines verstorbenen Vaters wiederaufbauen und ein neues Kapitel beginnen. Die kesse und gut organisierte Carrie kommt ihm da gerade recht. Sie hilft ihm mit dem Papierkram, doch pünktlich zum Feierabend verschwindet sie still und heimlich. Aber wohin? Und warum erzählt sie nichts von sich? Obwohl ihn Frauen außerhalb des Schlafzimmers nicht interessieren, geht ihm die kleine Tänzerin nicht mehr aus dem Kopf – und mächtig unter die Haut …

Meine Meinung:

Mit „Never before you – Jake & Carrie“ legt uns die Autorin Amy Baxter den ersten Band der San Francisco Ink-Reihe vor, in der sich alles um das Tattoostudio „Skinneedles“ dreht. Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen Wendungen.

Wir bekommen diese emotionale Geschichte abwechselnd aus Sicht von Jake und Carrie erzählt. Dies hat den Vorteil, dass der Leser immer direkt an ihren Gefühlen dran ist. Gerade Jake ist sehr verschlossen und so kann man trotzdem miterleben, was ihn gerade beschäftigt. Der Schreibstil ist locker gehalten und auf das jeweilige Umfeld der Charaktere abgestimmt. Zwischen Carrie und ihrem Freund Nolan geht es da herzlich zu, während Jake eher einen raueren Tonfall drauf hat. So ist das Ganze wirklich sehr authentisch und verdient ein Lob. Als Zusatzausstattung findet man zu Beginn noch eine Liste von Songs, die im Verlauf der Story Erwähnung finden. Das fand ich wirklich super!

Carrie konnte mich als Protagonistin vollkommen überzeugen, weil sie sehr emotional und menschlich rüberkommt. Sie steht für ihre Familie und Freunde ein – komme, was da wolle. Darüber hinaus ist sie zum Glück nicht perfekt, was sie letztendlich authentisch macht. Mit Jake harmoniert sie geradezu perfekt. Beide haben ihr Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen und deswegen auch eine verletzliche Seite. Darüber hinaus ist Jake  einfach nur hot, Ladys! Als Mann mit Tattoos und einer Motorradvergangenheit bringt er alles mit, um gut beim weiblichen Publikum anzukommen. Allerdings sollte man sich von seiner harten Schale nicht täuschen lassen …

Die Nebencharaktere sind relativ begrenzt, was ich gut finde, da man so besser mit dem Setting und den Gegenheiten zurechtkommt. Auch hier hat sich die Autorin große Mühe gegeben, damit alles stimmig ist und die Personen auch untereinander harmonieren beziehungsweise sich in das große Ganze einfügen. Charakterdesign ist auf jeden Fall Frau Baxters Steckenpferd.

Die Story an sich ist wirklich spannend gestaltet, weil es eben nicht nur eine Liebesgeschichte ist. Die Vergangenheit der beiden Protagonistin bringt noch eine gehörige Portion Spannung mit. Ebenso die Geschehnisse aus dem Club. Und der rasante Perspektivenwechsel tut sein Übriges. Ich konnte das Buch praktisch nicht aus der Hand legen, weil es so einige Missverstänisse und Wendungen gibt und man permanent wissen möchte, wie es weitergeht mit den beiden.

Ich bin froh, dass es bereits einen zweiten Band gibt und die schon erschienen Charaktere darin eine Erwähnung oder auch längere Auftritte bekommen. Trotzdem sind die Teile in sich abgeschlossen lesbar. Ich bin ein Fan der SanFranInk!

Bewertung: 5/5 Sterne


[Themenwoche] Skinneedles – Gewinnspielauslosung

Ich mache es kurz und schmerzlos 😉

 

Hier sind die Gewinner:

  1. Preis geht an Iris Knuth
  2. Preis geht an Diana Pega Sus

Herzlichen Glückwunsch, eure Adressen gebe ich nun an die Autorin weiter <3


[Themenwoche] Skinneedles-Reihe von Amy Baxter

Hallo und herzlich willkommen zu unserer Themenwoche!

Da letzte Woche der zweite Band rund um die Skinneedles herauskam, hat sich die wunderbare Amy Baxter aka Andrea Bielfeld ein super tolles Gewinnspiel ausgedacht! Es wird im laufe der Woche auf meinem sowie auf dem Blog meiner lieben Kolleginnen diverse Leseproben und Lückentexte zu einem bestimmten Thema geben (bei mir geht es gleich heiß her … Ich sage nur SEX!!!).

 

Aber nun wollt ihr sicherlich erst einmal wissen, was es zu gewinnen gibt 😉 Hier die Gewinne:

Gewinn 1 – Gutschein von Amorelie in Höhe von 15 EUR.

Gewinn 2 – 1 eBook Downloadcode Band 2

Ausgelost wird morgen, ihr habt also bis Mitternacht Zeit, teilzunehmen. Die Gewinner werden dann morgen auf meinem Blog bzw. auf Facebook bekannt gegeben. Hier nun aber erst einmal ein Schnipselchen aus dem zweiten Band der SanFranInk-Reihe <3

Leseprobenalarm! Kommt in Stimmung und groovt euch ein 😀

Qualvoll langsam bedeckte er jeden Quadratzentimeter meiner Brust mit kleinen Küssen, während eine Hand bereits zu meinem Bauch hinunter wanderte und sich ohne Ankündigung unter den Stoff meiner Jeans schob. Ich drückte mich ihm leise keuchend entgegen, als seine Finger mit sanftem Druck in den Slip fuhren und über meine pochende Scham strichen. Ich fühlte die Nässe zwischen meinen Beinen und spreizte sie etwas, um seiner Hand Platz zu machen. Mit dem Finger glitt er zwischen die Schamlippen, streichelte über meine pulsierende Klit und fand sofort den Punkt, an dem ich ihn so dringend brauchte. Ich wusste nicht, wie mir geschah, als er daran rieb, mich hingebungsvoll massierte, nur um dann von mir abzulassen. Wimmernd wollte ich ihn an mich ziehen, doch ich hörte, wie er sich auszog, dann ein Knistern. Gleich darauf machte er sich am Verschluss meiner Jeans zu schaffen. Ich half ihm, indem ich meine Sneakers von den Füßen streifte und die Hüften anhob. Als ich nur noch in meinem schwarzen Slip vor ihm lag, hörte ich ihn aufkeuchen und öffnete erstmals die Augen. Er kniete nackt neben mir auf dem Bett und betrachtete mich, als würde er mich zum ersten Mal sehen. Mein Schoß pochte immer noch ununterbrochen und zog sich erneut sehnsuchtsvoll zusammen, als ich ihn dabei beobachtete, wie er sich das Kondom überrollte. Ich warf ihm ein zaghaftes Lächeln zu, dann zog er mir das letzte störende Stück Stoff vom Körper. Kurz darauf spürte ich sein Gewicht auf mir. Seine Unterarme lagen neben meinem Kopf, seine Hände vergruben sich in meinem Haar. Er stöhnte, als er sein Glied zwischen unserer nackten Haut rieb, entlockte mir einen kleinen Schrei, als er mit aller Langsamkeit in mich eindrang. Wie konnte sich das so gut anfühlen und gleichzeitig so falsch? Denk nicht nach, genieße es! Schalte endlich deinen Kopf ab.

Und hier kommt nun der LÜCKENTEXT! Seid kreativ 😉 Kopiert diesen Text einfach unter den Blogbeitrag und schreibt eure Wörter am besten in Großbuchstaben, damit wir deutlich sehen, was ihr eingesetzt habt 😀

Meine Finger krallten sich in seine Schultern, ich hob meine Beine etwas an und spreizte die Schenkel weiter, um ihn in mir aufzunehmen und alles von ihm aufzusaugen. Mit jeder Bewegung, die von einem ______________ begleitet wurde, stieß er _____________ in mich, bis er mich ganz und gar ausfüllte und mir den ______________ bescherte, nach dem ich hungerte. Er bewegte sich in mir, so _____________, als würde auch er wissen, dass dieser Moment ein besonderer war und nicht wiederkommen würde. Ich ließ mich darauf ein, genoss seine behutsamen ______________, lehnte mein Gesicht an seine _____________ und spürte seines an meinem Hals. Er schob seine Arme unter mir durch, hielt mich fest an sich ______________. Gemeinsam fanden wir einen _____________, der so stimmig war, dass diese _______________ kaum zu ertragen war. Und das entzückte und erschreckte mich gleichzeitig.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Für die Versendung des Gewinns über den Postweg muss eine Postadresse in Deutschland vorhanden sein. Der Gewinn wird nur innerhalb Deutschlands verschickt!
Die Gutscheine sowie die Downloadcodes für das eBook werden per E-Mail versand – eine gültige E-Mail Adresse sowie ein Internetzugang zum Einlösen des Gutscheins ist somit Voraussetzung. (Die Codes können nicht direkt in den Onlineshops eingelöst werden!)
Nach Bekanntgabe der Gewinner hat der Gewinner 5 Tage Zeit, sich bei der Veranstalterin zu melden, um seinen Gewinn einzulösen. Erfolgt keine Meldung innerhalb dieser Frist, verfällt der Gewinn.
Jeder Teilnehmer kann an allen Tagen mitmachen, aber nur einen Tagespreis gewinnen. Hat ein Teilnehmer bereits einen Tagespreis gewonnen, wird er aus der Verlosung der restlichen Tagespreise ausgeschlossen.
Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung der Preise.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso die Teilnahme der mitmachenden Blogger und Seitenbetreiber.
Der Anspruch auf den Gewinn kann nicht abgetreten werden.
Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar. Sollten einzelne dieser Bestimmungen ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Nutzungsbedingungen hiervon unberührt.
Die Veranstalterin behält sich vor, Teilnehmende von dem Gewinnspiel auszuschließen, sollte sie von illegalen Beschaffungsmethoden des Buches (Ebook-Piraterie) oder anderen Betrugsversuchen erfahren.